Navigation überspringen Sitemap anzeigen

24h Betreuung von 1A Pflege individuell und mit viel Herz

Viele Tätigkeiten sind im Alter nur noch schwer zu bewerkstelligen. Wir möchten Sie dabei bestmöglich unterstützen, sodass Sie lange in Ihren eigenen vier Wänden leben können. Da die Bedürfnisse eines jeden ganz unterschiedlich sind, bieten wir unseren Klienten ein Erstgespräch an, um einander kennenzulernen.

Dies ist uns besonders wichtig, denn eine 24h Betreuung oder Pflege erfordert ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen. Gemeinsam mit Ihnen, Ihren Angehörigen und unseren BetreuerInnen entwickeln wir anschließend ein Versorgungskonzept, das individuell auf Sie abgestimmt ist.

Als Ansprechpartner für die Pflegevermittlung und Personenbetreuung sind wir jederzeit für Sie da. Sie erhalten von uns maßgeschneiderte Unterstützung, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorstellungen perfekt abgestimmt ist. Das reicht von der täglichen Körperpflege über Hilfe im Haushalt bis hin zur Alltags-Begleitung.

Bei der gewissenhaften Auswahl der BetreuerInnen setzen wir hohe Maßstäbe. Wir beauftragen kein Drittunternehmen, sodass wir selbst die Auswahl treffen und es entstehen keine Zusatzkosten für Sie. Auf die Pflegevermittlung 1A Pflege in Wien können Sie sich jederzeit verlassen.

Faire Konditionen bei der 24h Betreuung

Als Pflegevermittlung legen wir auch bei der 24h Betreuung einen gesteigerten Wert auf Fairness und Transparenz. Wir fordern keine Jahresgebühren und verlangen auch keine Bezahlung im Voraus, ohne dass eine Leistung erbracht wurde.

Unsere Verträge sind klar verständlich und frei von versteckten Klauseln. Zudem erhalten Sie von uns eine detaillierte Kostenaufschlüsselung. Gerne beraten wir Sie ausführlich und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot für die 24h Betreuung.

24h Betreuung oder 24h Pflege was sind die Unterschiede?

Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet man mit der 24-Stunden-Pflege die Rund-um-die-Uhr-Betreuung von Menschen in den eigenen vier Wänden. Allerdings ist diese Bezeichnung falsch, denn rechtlich gesehen muss der Begriff „24-Stunden-Betreuung“ lauten, das es einen großen Unterschied zwischen den Tätigkeiten in der Betreuung und in der Pflege gibt. Im Hinblick auf die 24h Betreuung werden Hilfstätigkeiten von den PersonenbetreuerInnen durchgeführt.

Liegt bei der zu betreuenden Person ein erhöhter Pflegebedarf vor und müssen vermehrt pflegende Tätigkeiten durchgeführt werden, so muss dementsprechend auch die Fachkraft über Pflegefachkenntnisse verfügen.

Durch den Einsatz einer qualifizierten Pflegefachkraft ergeben sich auch zwangsläufig höhere Kosten.

Aufgabenfelder im Rahmen der 24h Betreuung

Die exakte Abgrenzung findet sich im Hausbetreuungsgesetz (HBeG), das besagt, dass die Betreuung eine Hilfestellung ist. Zu den Tätigkeitsbereichen zählen folgende Aufgaben:

  • Haushaltsführung (Kochen, Putzen, Betreuung von Tieren und Pflanzen)
  • Lebensführung (Unterstützung bei alltäglichen Verrichtungen wie das Anziehen oder Essen, Tagesgestaltung)
  • Gesellschafterfunktion (Kommunikation, Aufrechterhaltung sozialer Kontakte)

Anzumerken ist noch, dass PersonenbetreuerInnen Pflegeaufgaben temporär durchführen können. Allerdings muss dies zuvor von einem Arzt oder einer diplomierten Pflegekraft genehmigt werden.

Tätigkeitsbereiche, die durch die 24h Pflege abgedeckt werden

Die Aufgaben im Rahmen der Pflege werden durch das Gesundheits- und Krankenpflegegesetze (GuKG) geregelt.

Das Tätigkeitsfeld bezieht sich dabei hauptsächlich auf die Sicherstellung der medizinischen Verpflegung.

Dabei gehört vor allem die Verabreichung von Medikamenten und das Setzen von Spritzen zu den Aufgaben in der Pflege. Wichtig: Bei Familienmitgliedern trifft diese Unterscheidung nicht zu, denn diese dürfen sowohl betreuende als auch pflegende Aufgaben übernehmen.